Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


grundlagen:bauphysikalische_grundlagen:waermebruecken:wbberechnung

Wärmebrückenberechnung

Wärmebrücken sind ein wichtiges Werkzeug um die Verluste der Gebäudehülle näher zu charakterisieren. Deren Einfluss gilt es in hocheffizienten Gebäuden wie Passivhäusern zu minimieren. Im Idealfall spricht man von wärmebrückenfreien Anschlüssen bzw. von wärmebrückenfreien Konstruierien. Mit Hilfe von Wärmestromsimulationen können neben den Wärmeverlusten auch Oberflächentemperaturen ermittelt werden, die Aussagen über die Behaglichkeit, Feuchtigkeitsentwicklung und das Risiko von Schimmelpilzbefall zulassen.

Isothermenbild eines Balkonanschlusses

Einführung

Ermittlung von Wärmebrücken

Bereich Beispiele Normen
Opake Bauteilanschlüsse Dachanschlüsse, Geschossdeckenanschlüsse, Wandecken … DIN EN ISO 10211
Transparente Bauteile Fenster, Pfosten-Riegel Konstruktionen … DIN EN ISO 10077
Erdberührte Bauteile Flachgründungen, beheizter und unbeheizter Keller … DIN EN ISO 13370
DIN EN ISO 10211
Punktuelle Wärmebrücken Stützendurchdringungen, Anker, Fassadendübel … DIN EN ISO 10211

Die Vorgehensweisen für die Berechnung von Wärmebrücken unterscheiden sich für verschiedene Bereiche der Gebäudehülle. Auf die verschiedenen Vorgehensweisen wird nachfolgend eingegangen.

Wärmebrücken erdberührter Bauteile

grundlagen/bauphysikalische_grundlagen/waermebruecken/wbberechnung.txt · Zuletzt geändert: 2016/07/13 11:42 von sahmed