Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


baulich:rolladenkasten_daemmen

Rolladenkasten Dämmen

Schnelllink: Gleich zur Anleitung Rolladenkasten dämmen.

Das Innere eines Rolladenkastens ist praktisch Außenluft - denn der Spalt nach außen, da wo der Rolladen aus dem Kasten herauskommt, ist permanent nach außen offen. Nun sind alte Rolladenkästen nach Innen meist nur durch ein Brett abgetrennt. Der Wärmedurchgang an dieser Stell ist ganz besonders hoch (2,5 bis 4,5 W/(m²K). Hier etwas zu verbessern - das geht relativ einfach und es bringt eine ganze Menge.

Meist lässt sich der Deckel des Kastens nach innen leicht abschrauben. Da drin ist dann oft eine Menge angesammelter Staub, das lässt sich mit dem Staubsauger leicht säubern. Das Innere inspizieren und gleich ausmessen: Dann weiß die/der Ausführende gleich, welche Abmessungen der Dämmplatten da gebraucht werden. Da der Rolladen im Kasten noch ohne anzustoßen auf- und abgewickelt werden soll, ist da letztendlich oft nicht viel Platz zum Nachdämmen. Daher empfehlen wir hier Dämmplatten mit geringstmöglichen Wärmeleitfähigkeiten zu verwenden. Im Beispiel wurde das mit 4 cm Resolschaumplatten mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0.021 W/(mK) gemacht. Das enfaltzet auch bei wenig Platz eine hohe Dämmwirkung.

Eine Skizze, wie welche Fläche gedämmt werden soll, ist hilfreich. Beachte: auch die Flächen nach oben und nach unten gehen vom warmen Raum in den kalten Kasten. Es ist daher sinnvoll. auch die zu dämmen - wenn wir schon mal dran sind.

Zuschneiden lassen sich diese Platten recht gut mit einem scharfen Messer. Beim Kleben haben sich dann sowohl ein nichtdrückender isozyanatarmer PU_Kleber als auch doppelseitiges Klebeband gut bewährt.

Das doppelseitige Klebeband auf dem inneren Rolladenkasten-Verkleidungsbrett.

Jetzt ist das Verkleidungsbrett gedämmt und wird zum Schutz noch abgeklebt. Auch die Aussparung für den Gurt ist gut zu sehen - natürlcih bleibt an der Gurtöffnung hier noch eine gewisse Undichtheit bestehen. Das ist aber nur ein einzelner Punkt; und wenn das alles ist, was noch verbleibt, dann ist das Haus bereits sehr gut Natürlich gibt es auch dafür noch (relativ) luftdichte Durchführungen.

Weitaus wichtiger ist die Anschlussfuge des Brettes, dann das sind gleich mehr als ein Meter Länge. Hier wird dazu passend ein Dichtheitsband („Schlauchdichtung“) aufgebracht. Die hier eingesetzten Schlauchdichtungen haben sich in vielen Anwendungen gut bewährt. Es gibt sie aus verschiedenen Materialien, für eine lange Haltbarkeit bevorzugen wir Gummi (Kautschuk) oder Silikon28).
Jetzt wird das Ganze nur noch wieder geschlossen. Und dann haben wir mehr als die Hälfte der Wärmeverluste in diesem Bereich eliminiert.

Weil das ein komplizierter mehrdimensionaler Aufbau ist, haben wir das „vorher“ (links) und „nachher“ (rechts) mit einem numerischen Wärmstromprogramm berechnet. Das liefert nicht nur ein buntes Bild, sondern sowohl die Oberflächentemperaturverteilung, die jetzt erheblich besser wird als auch den gesamten verbleibenden Wärmeverlust, der erheblich reduziert wird.



Die ausführliche Anleitung zum Download findet sich hier: Rolladenkasten dämmen

Zurück zur Seite mit der Übersicht der baulichen Maßnahmen.

28)
manche anderen Materialien verspröden gern unter dem Einfluss von UV-Licht
baulich/rolladenkasten_daemmen.txt · Zuletzt geändert: 2022/07/15 13:00 von wfeist