Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


grundlagen:nachhaltige_energieversorgung_mit_passivhaeusern:moeglichkeiten_zur_weiteren_optimierung_von_strombedarf_huelle_und_haustechnik:energiebilanz_im_passivhaus

Energiebilanz im Passivhaus

Der Blick in eine beliebige Passivhaus-Projektierungs-Paket-Berechnung wird mit guter Näherung dasselbe Ergebnis für die Nutzenergiebilanz in einem Passivhaus offenbaren: 15 kWh/(m²a) (30 %) für die Heizung, etwa die gleiche Menge für Warmwasser und, mit stark steigender Tendenz, etwa 20 kWh/(m²a) (40 %) für Haushalts- und Hilfsstrom. Je nach eingesetzter Gebäudetechnik variieren die zugehörigen End- und Primärenergiemengen. Am Beispiel einer Wärme- und Warmwasserversorgung mit Gas würde sich ein Primärenergiebedarf von 18 kWh/(m²a) (20 %) für die Heizung, 21 kWh/(m²a) (23 %) für das Warmwasser und 52 kWh/(m²a) (57 %) Strombedarf ergeben. Zur weiteren Reduzierung des Energiebedarfes im Passivhaus sollte daher zunächst beim Strombedarf angesetzt werden.

Abbildung 1:
Energiebedarf im Passivhaus


Siehe auch

Vorhergehende Abschnitte

Nachfolgende Abschnitte

grundlagen/nachhaltige_energieversorgung_mit_passivhaeusern/moeglichkeiten_zur_weiteren_optimierung_von_strombedarf_huelle_und_haustechnik/energiebilanz_im_passivhaus.txt · Zuletzt geändert: 2013/08/07 18:12 von cweber