Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


grundlagen:bauphysikalische_grundlagen:thermische_behaglichkeit:lokale_thermische_behaglichkeit

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
grundlagen:bauphysikalische_grundlagen:thermische_behaglichkeit:lokale_thermische_behaglichkeit [2014/04/11 14:30]
twessel
grundlagen:bauphysikalische_grundlagen:thermische_behaglichkeit:lokale_thermische_behaglichkeit [2019/04/17 09:21] (aktuell)
cblagojevic
Zeile 4: Zeile 4:
  
     * Durch eine bessere Wärmedämmung (gleichgültig,​ an welchem Außenbauteil) verringert sich der Wärmestrom von innen nach außen.     * Durch eine bessere Wärmedämmung (gleichgültig,​ an welchem Außenbauteil) verringert sich der Wärmestrom von innen nach außen.
 +
     * Daher ist auch der Wärmestrom vom Innenraum an die Innenoberfläche dieses Außenbauteils geringer. Der Wärmestrom überwindet den sog. Wärmeübergangswiderstand der Oberfläche (Strahlung und Konvektion).     * Daher ist auch der Wärmestrom vom Innenraum an die Innenoberfläche dieses Außenbauteils geringer. Der Wärmestrom überwindet den sog. Wärmeübergangswiderstand der Oberfläche (Strahlung und Konvektion).
 +
     * Der geringere Wärmestrom hat einen geringeren Temperaturabfall über diesem Wärmeübergangswiderstand zur Folge, mit anderen Worten: //Die Temperaturdifferenz zwischen dem Raum (den Oberflächen im Raum und der Raumluft) und der Innenoberfläche des besser gedämmten Bauteils nimmt ab.//\\     * Der geringere Wärmestrom hat einen geringeren Temperaturabfall über diesem Wärmeübergangswiderstand zur Folge, mit anderen Worten: //Die Temperaturdifferenz zwischen dem Raum (den Oberflächen im Raum und der Raumluft) und der Innenoberfläche des besser gedämmten Bauteils nimmt ab.//\\
 \\ \\
Zeile 54: Zeile 56:
 \\ \\
     * Die Raumlufttemperaturschichtung zwischen Kopf und Fußknöchel bei einer sitzenden Person beträgt weniger als 2 °C - aber nur unter der Voraussetzung,​ dass der **effektive mittlere U-Wert des Außenbauteils unter 0,85 W/(m²K) liegt**. Vgl. dazu die Abbildung in der Seite [[Grundlagen:​Bauphysikalische Grundlagen:​Thermische Behaglichkeit:​Einflussgrößen auf die thermische Behaglichkeit]]     * Die Raumlufttemperaturschichtung zwischen Kopf und Fußknöchel bei einer sitzenden Person beträgt weniger als 2 °C - aber nur unter der Voraussetzung,​ dass der **effektive mittlere U-Wert des Außenbauteils unter 0,85 W/(m²K) liegt**. Vgl. dazu die Abbildung in der Seite [[Grundlagen:​Bauphysikalische Grundlagen:​Thermische Behaglichkeit:​Einflussgrößen auf die thermische Behaglichkeit]]
 +
     * Die empfundenen Temperaturen unterscheiden sich im Raum von Ort zu Ort um weniger als 0,8 °C.\\     * Die empfundenen Temperaturen unterscheiden sich im Raum von Ort zu Ort um weniger als 0,8 °C.\\
 \\ \\
Zeile 60: Zeile 63:
 Dass sich diese Eigenschaften gut gedämmter Gebäudehüllen auch **in der Praxis** so wahrnehmen lassen, wird von drei unabhängigen **Forschungsergebnissen** bestätigt: Dass sich diese Eigenschaften gut gedämmter Gebäudehüllen auch **in der Praxis** so wahrnehmen lassen, wird von drei unabhängigen **Forschungsergebnissen** bestätigt:
  
-  - Thermographieaufnahmen und Lufttemperatur- sowie Geschwindigkeitsmessungen in Passivhäusern bestätigen experimentell die hier dargestellten Ergebnisse ([[Grundlagen:​Bauphysikalische Grundlagen:​Thermische Behaglichkeit:​Lokale thermische Behaglichkeit#​Literatur|[Schnieders 2002] ]]). +    *  ​Thermographieaufnahmen und Lufttemperatur- sowie Geschwindigkeitsmessungen in Passivhäusern bestätigen experimentell die hier dargestellten Ergebnisse ([[Grundlagen:​Bauphysikalische Grundlagen:​Thermische Behaglichkeit:​Lokale thermische Behaglichkeit#​Literatur|[Schnieders 2002] ]]). 
-  ​Physiologische Messungen von Bernhard Lipp objektivieren die Behaglichkeitsempfindung ([[Grundlagen:​Bauphysikalische Grundlagen:​Thermische Behaglichkeit:​Lokale thermische Behaglichkeit#​Literatur|[Lipp 2004] ]]). + 
-  ​Sozialwissenschaftliche Befragungen einer repräsentativen Anzahl von Bewohnern liefern sehr gute Noten für gut wärmegedämmte Gebäude ([[Grundlagen:​Bauphysikalische Grundlagen:​Thermische Behaglichkeit:​Lokale thermische Behaglichkeit#​Literatur|[Hermelink 2004] ]]).\\+    *  ​Physiologische Messungen von Bernhard Lipp objektivieren die Behaglichkeitsempfindung ([[Grundlagen:​Bauphysikalische Grundlagen:​Thermische Behaglichkeit:​Lokale thermische Behaglichkeit#​Literatur|[Lipp 2004] ]]). 
 + 
 +    *  ​Sozialwissenschaftliche Befragungen einer repräsentativen Anzahl von Bewohnern liefern sehr gute Noten für gut wärmegedämmte Gebäude ([[Grundlagen:​Bauphysikalische Grundlagen:​Thermische Behaglichkeit:​Lokale thermische Behaglichkeit#​Literatur|[Hermelink 2004] ]]).\\
 \\ \\
 {{:​picopen:​2isolierglas_thermographie_mit_logo.png|}} {{:​picopen:​2isolierglas_thermographie_mit_logo.png|}}
grundlagen/bauphysikalische_grundlagen/thermische_behaglichkeit/lokale_thermische_behaglichkeit.1397219422.txt.gz · Zuletzt geändert: 2014/04/11 14:30 von twessel