Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


grundlagen:wirtschaftlichkeit:wirtschaftlichkeit_von_baulichen_energiesparmassnahmen:sind_passivhaeuser_wirtschaftlich

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
grundlagen:wirtschaftlichkeit:wirtschaftlichkeit_von_baulichen_energiesparmassnahmen:sind_passivhaeuser_wirtschaftlich [2019/02/14 09:47]
cblagojevic
grundlagen:wirtschaftlichkeit:wirtschaftlichkeit_von_baulichen_energiesparmassnahmen:sind_passivhaeuser_wirtschaftlich [2020/01/20 10:02] (aktuell)
cblagojevic
Zeile 136: Zeile 136:
   * Die Wirtschaftlichkeit bei Maßnahmen an einem Gebäude hängen nicht so sehr von den zufälligen Tagespreisen,​ als viel mehr von den mittleren ökonomischen Randbedingungen über die Nutzungszeit der Gebäude ab (und das sind mehr als 30 Jahre). Derzeit sieht es so aus (2011), als ob Energie künftig deutlich teurer sein wird, als die hier zugrunde gelegten Preise. ​   * Die Wirtschaftlichkeit bei Maßnahmen an einem Gebäude hängen nicht so sehr von den zufälligen Tagespreisen,​ als viel mehr von den mittleren ökonomischen Randbedingungen über die Nutzungszeit der Gebäude ab (und das sind mehr als 30 Jahre). Derzeit sieht es so aus (2011), als ob Energie künftig deutlich teurer sein wird, als die hier zugrunde gelegten Preise. ​
  
-  * In diesem Zeitraum kann "viel passieren"​. Allerdings: Die Zinsbedingungen kann ein Bauherr heute auch für 20 oder 30 Jahre auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau festschreiben lassen. Und dass Energie in den nächsten Jahrzehnten durchschnittlich billiger sein wird als heute - wer glaubt das schon {faktisch ist Energie bis 2012 deutlich teurer geworden und inzwischen wieder auf diesem Niveau}? Damit stehen die wichtigsten Parameter relativ sicher fest, auch wenn es möglicherweise aktuelle Schwankungen geben wird, die zeitweise einen anderen Eindruck vermitteln.Übrigens: die Realzinsen sind heute (2011) gegenüber 2006 weiter gesunken; auch dies verbessert die Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen noch weiter. ((Im Jahr 2015 liegen die Realzinsen für Hypothekenkredite unter 2%/a. Dadurch reduzieren sich die Kapitalkosten noch mehr)) ​}+  * In diesem Zeitraum kann "viel passieren"​. Allerdings: Die Zinsbedingungen kann ein Bauherr heute auch für 20 oder 30 Jahre auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau festschreiben lassen. Und dass Energie in den nächsten Jahrzehnten durchschnittlich billiger sein wird als heute - wer glaubt das schon (faktisch ist Energie bis 2012 deutlich teurer geworden und inzwischen wieder auf diesem Niveau)? Damit stehen die wichtigsten Parameter relativ sicher fest, auch wenn es möglicherweise aktuelle Schwankungen geben wird, die zeitweise einen anderen Eindruck vermitteln. Übrigens: die Realzinsen sind heute (2011) gegenüber 2006 weiter gesunken; auch dies verbessert die Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen noch weiter. ((Im Jahr 2015 liegen die Realzinsen für Hypothekenkredite unter 2%/a. Dadurch reduzieren sich die Kapitalkosten noch mehr)) ​
  
   * Die Förderbedingungen der KfW betreffend ist die Aussage der Förderbank,​ dass sie sich bemüht, den Gegenwert der Förderbedingungen auf gleichem Niveau zu halten (Differenz zum Marktzins). D.h. auch diese Randbedingung bleibt in etwa konstant.   * Die Förderbedingungen der KfW betreffend ist die Aussage der Förderbank,​ dass sie sich bemüht, den Gegenwert der Förderbedingungen auf gleichem Niveau zu halten (Differenz zum Marktzins). D.h. auch diese Randbedingung bleibt in etwa konstant.
grundlagen/wirtschaftlichkeit/wirtschaftlichkeit_von_baulichen_energiesparmassnahmen/sind_passivhaeuser_wirtschaftlich.txt · Zuletzt geändert: 2020/01/20 10:02 von cblagojevic