Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


grundlagen:effizienz_und_wirkungsgrad_sind_nicht_identisch

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
grundlagen:effizienz_und_wirkungsgrad_sind_nicht_identisch [2018/11/01 10:25]
cblagojevic
grundlagen:effizienz_und_wirkungsgrad_sind_nicht_identisch [2019/01/31 10:55] (aktuell)
cblagojevic
Zeile 16: Zeile 16:
 \\ \\
   * Solche die Effizienz kennzeichnenden Größen sind keine Wirkungsgrade - sie sind nicht dimensionslos.   * Solche die Effizienz kennzeichnenden Größen sind keine Wirkungsgrade - sie sind nicht dimensionslos.
 +
   * Man kann auch nicht stattdessen einen Wirkungsgrad einführen, denn der Nutzen hat in den meisten Fällen nicht die Dimension einer Energie.\\   * Man kann auch nicht stattdessen einen Wirkungsgrad einführen, denn der Nutzen hat in den meisten Fällen nicht die Dimension einer Energie.\\
 +
   * Und es gibt auch keine "aus physikalischen Gründen erforderliche Mindestenergiemenge"​ um den Nutzen zu erreichen; die gegenteilige Annahme ist ein ebenfalls weit verbreiteter Irrtum - die "​Mindestenergiemenge"​ ist in den meisten Fällen nämlich Null (oder ein extrem kleiner Wert größer Null).\\   * Und es gibt auch keine "aus physikalischen Gründen erforderliche Mindestenergiemenge"​ um den Nutzen zu erreichen; die gegenteilige Annahme ist ein ebenfalls weit verbreiteter Irrtum - die "​Mindestenergiemenge"​ ist in den meisten Fällen nämlich Null (oder ein extrem kleiner Wert größer Null).\\
 \\ \\
Zeile 26: Zeile 28:
  
     * Wärmespeicher können erheblich besser gedämmt werden und dadurch kann der Energieverbrauch zur Temperaturhaltung stark verringert werden (Thermoskannen-Prinzip)     * Wärmespeicher können erheblich besser gedämmt werden und dadurch kann der Energieverbrauch zur Temperaturhaltung stark verringert werden (Thermoskannen-Prinzip)
 +
     * Das Gleiche gilt für wärmeführende Leitungen (insbesondere Warmwasser- und Zirkulationsleitungen).     * Das Gleiche gilt für wärmeführende Leitungen (insbesondere Warmwasser- und Zirkulationsleitungen).
 +
     * Wärme kann aus dem warmen Abflusswasser nach dem Baden und Duschen zurückgewonnen werden.     * Wärme kann aus dem warmen Abflusswasser nach dem Baden und Duschen zurückgewonnen werden.
 +
     * Dämmung, die gegen Wärmeverluste schützt, ist ebenso wirksam bei Kühldienstleistungen (vgl. __**//Abb 1//**__).     * Dämmung, die gegen Wärmeverluste schützt, ist ebenso wirksam bei Kühldienstleistungen (vgl. __**//Abb 1//**__).
 +
     * Auch bei industriellen Prozessen kann durch Wärmerückgewinnung Energie erheblich effizienter genutzt werden. Ein Beispiel ist der "​Gegenlaufofen":​ fertig gebrannte Ware (heiß!) läuft auf einer Fördereinrichtung den noch kalten ungebrannten Teilen entgegen.     * Auch bei industriellen Prozessen kann durch Wärmerückgewinnung Energie erheblich effizienter genutzt werden. Ein Beispiel ist der "​Gegenlaufofen":​ fertig gebrannte Ware (heiß!) läuft auf einer Fördereinrichtung den noch kalten ungebrannten Teilen entgegen.
 +
     * Auch die Verbesserung der Materialeffizienz und das Recycling von energieintensiv hergestellten Materialien reduzieren den Energieverbrauch.\\     * Auch die Verbesserung der Materialeffizienz und das Recycling von energieintensiv hergestellten Materialien reduzieren den Energieverbrauch.\\
 \\ \\
Zeile 40: Zeile 47:
  
     * Warme Wohnung: Nichtgleichgewichtszustand "​höhere Innentemperatur"​ gegenüber "​kalter Umgebung"​. Intelligente Prozessführung:​ Wärmeschutz in allen Spielarten. Praxisumsetzung:​ Passivhaus.     * Warme Wohnung: Nichtgleichgewichtszustand "​höhere Innentemperatur"​ gegenüber "​kalter Umgebung"​. Intelligente Prozessführung:​ Wärmeschutz in allen Spielarten. Praxisumsetzung:​ Passivhaus.
 +
     * Klimatisierte Wohnung: Nichtgleichgewichtszustand "​kühlere Innentemperatur/​entfeuchtet"​ gegenüber "​heißer Umgebung/​schwül"​. Intelligente Prozessführung:​ Wärmeschutz,​ Wärme- und Feuchterückgewinnung. Praxisumsetzung:​ Passivhaus mit Kompaktgerät.     * Klimatisierte Wohnung: Nichtgleichgewichtszustand "​kühlere Innentemperatur/​entfeuchtet"​ gegenüber "​heißer Umgebung/​schwül"​. Intelligente Prozessführung:​ Wärmeschutz,​ Wärme- und Feuchterückgewinnung. Praxisumsetzung:​ Passivhaus mit Kompaktgerät.
 +
     * Kühlkette: Nichtgleichgewichtszustand "​kühlere Kühlraumtemperatur"​ gegenüber "​wärmerer Umgebung/​schwül"​. Intelligente Prozessführung:​ Wärmeschutz. Praxisumsetzung:​ vakuumgedämmte Kühlräume.     * Kühlkette: Nichtgleichgewichtszustand "​kühlere Kühlraumtemperatur"​ gegenüber "​wärmerer Umgebung/​schwül"​. Intelligente Prozessführung:​ Wärmeschutz. Praxisumsetzung:​ vakuumgedämmte Kühlräume.
 +
     * Transport (vgl. __**//Abb 2//**__): Nichtgleichgewichtszustand "​nichtreibungsfreie Bewegung"​. Intelligente Prozessführung:​ Reibungsreduktion,​ Bremsenergierückgewinnung. Praxisumsetzung:​ Hypercar, 1,​5-Liter-Auto.\\     * Transport (vgl. __**//Abb 2//**__): Nichtgleichgewichtszustand "​nichtreibungsfreie Bewegung"​. Intelligente Prozessführung:​ Reibungsreduktion,​ Bremsenergierückgewinnung. Praxisumsetzung:​ Hypercar, 1,​5-Liter-Auto.\\
 \\ \\
grundlagen/effizienz_und_wirkungsgrad_sind_nicht_identisch.txt · Zuletzt geändert: 2019/01/31 10:55 von cblagojevic